Urteilen Sie selbst über NLP.

Wer sich für NLP unteressiert, stößt früher oder später - vor allem in Deutschland - auch auf Kritik daran. Gerüchte, Vermutungen und Vorurteile tauchen auf, die in krassem Gegensatz zu dem stehen, was man vielleicht schon in Büchern gelesen hat. Seminar-Anbieter, die NLP als psychologische 'eierlegende Wollmilchsau' verkaufen, verstärken die daraus entstehende Unsicherheit noch. Die drei häufigsten Kritikpunkte kommentieren wir hier kurz, damit Sie sich selbst ein Bild machen können:

1. "NLP ist wissenschaftlich nicht bewiesen."
Dem ist so pauschal leider nicht zu widersprechen. Den Begründern des NLP ging es darum, offensichtlich funktionierende Methoden aus unterschiedlichen psychologischen Denkmodellen und Therapieansätzen so miteinander zu verknüpfen, dass sie anwendbar und reproduzierbar wurden. Ziel war nicht das Schaffen einer neuen wissenschaftlichen Disziplin, sondern das Modellieren exzellenter Therapeuten und ihrer Kommunikation.

Trotzdem ist die Wirksamkeit vieler NLP-Interventionen im Rahmen der modernen Hirnforschung inzwischen belegt worden. Kein seriöser Trainer wird Ihnen aber NLP-Techniken als 'alleinige Wahrheit' näher bringen, sondern immer nur als einen Indikator unter anderen. Das gilt speziell für die oft zitierten 'Augenbewegungsmuster', die auf Beobachtungen beruhen und nicht mehr, aber auch nicht weniger sind als Hinweise darauf, ob etwas erinnert oder konstruiert wird.     

2. "NLP ist manipulativ."
NLP ist als Kommunikations-Modell höchst wirksam. Wer es beherrscht und anwendet kann andere damit effektiv beeinflussen. Ob positiv - im Sinne einer Win-Win-Situation - oder negativ - im Sinne von 'über den Tisch ziehen' - bleibt allein der Absicht, Moral und Ethik des Anwenders überlassen. Allerdings: Wer NLP kennt, kann negative Beeinflussungsversuche schnell erkennen und abwehren. Und NLP-Anbieter, die sich den Grundannahmen verpflichtet fühlen, werden kaum die negative Variante propagieren und Teilnehmer mit derartigen Tendenzen schnell aussortieren.  

3. "NLP und Scientology."
Aus unserer Sicht absoluter Quatsch. Trotzdem taucht die Mär einer vermeintlichen Verbindung der Methodensammlung NLP und der Psycho-Sekte vor allem im Netz immer mal wieder auf. Fakt ist: Beides kommt aus den USA und hat - irgendwie - mit Psychologie zu tun. Das war's dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. NLP ist eine Methode oder ein Modell - aber keine Organisation. Zudem passen die NLP-Grundannahmen und das tolerante und wertschätzende Menschenbild, das damit vermittelt wird, nicht zu den autoritären Strukturen einer Sekte.

Wie finde ich eine seriöse NLP-Ausbildung?

NLP ist ein offenes Modell ohne einschränkende Zugangsvoraussetzungen wie Studium oder ähnliches. Es hat viele Facetten, schöpft aus vielen Quellen und bietet unterschiedlichen Trainern mit den unterschiedlichsten Erfahrungen ein breites Betätigungsfeld. Diese Vielfalt hat Vor- und Nachteile - und macht die Auswahl einer geeigneten Ausbildung nicht leichter.

 

Voraussetzung sollte deshalb sein: Ein seriöser und qualitätsbewusster NLP-Anbieter beantwortet Ihre Fragen nach seiner Sekten-Zugehörigkeit oder -Vergangenheit, nach der Kritik an NLP, nach seiner beruflichen Erfahrung und der Mitgliedschaft in (Berufs-)Verbänden erschöpfend und aufrichtig, denn er kennt die Intransparenz, die auf dem Markt herrscht. Wir natürlich auch, deshalb unsere Garantien.


Anrufen

E-Mail